Sibirische Tiger Jegor und Ahimsa im Tierpark Hellabrunn

Tierpark Hellabrunn Mai 2020 Zusammenfassung

Nach fast drei Monaten gibt es hier mal wieder einen Zoobeitrag – der Grund dürfte soweit bekannt sein. Seit dem 11. Mai hat der Tierpark Hellabrunn aber wieder geöffnet, so dass es jetzt auch mal wieder neue Tierbilder gibt, die hier gezeigt werden können.

Der Zeitpunkt der Wiedereröffnung war nahezu perfekt, denn der Mai ist meiner Meinung nach der mit Abstand beste Monat für Zoobesuche, vor allem zum Fotografieren – das Grün ist noch frisch und tut nach den graubraunen Wintermonaten richtig gut, es ist aber noch nicht so heiß wie im Sommer, so dass die Tiere noch schön aktiv sind. Und so schrecklich diese Zwangszoopause auch war, irgendwie war sie auch ein bisschen hilfreich, denn während ich vor dem Lockdown wie eigentlich jedes Jahr zwischen Januar und März/April nicht mehr wirklich Lust auf Zoo hatte (alles langweilig braun und so…), konnte ich es jetzt kaum noch erwarten, endlich wieder dort zu sein.

Neues aus dem Tierpark

In der Zeit, in der der Tierpark geschlossen war, hat sich so einiges getan in Hellabrunn, deswegen gibt es hier mal eine kurze Zusammenfassung davon:

Die für mich persönlich schönste Nachricht war, dass Giovanna und Quintana, die beiden Münchner Eisbärinnen, wieder vergesellschaftet wurden. Vor ungefähr einem Jahr wurde Quintana von ihrer Mutter getrennt, weil Giovanna wohl zunehmend genervt von ihrer fast erwachsenen Tochter war. Seitdem haben die beiden je eine Hälfte der Eisbärenanlage bewohnt. Und klar sind Eisbären Einzelgänger, aber irgendwie kamen mir trotzdem beide gelangweilter vor als zu der Zeit, wo sie noch zusammen waren und auch gemeinsam spielen konnten – im Zoo kann aus eigentlichen Einzelgängern (weil Nahrungskonkurenten) oft das genaue Gegenteil werden. Deswegen habe ich mich riesig gefreut, beide wieder vereint zu sehen – ich bin natürlich kein Eisbärenexperte, aber ich glaube, es tut den Bärinnen ganz gut…

Was Jungtiere angeht sind derzeit vor allem die 12 (!) kleinen Kunekune-Schweine aus dem Mühlendorf auffällig – extrem goldig…

Etwas unscheinbarer ist, dass die Vielfraßanlage umgebaut wurde. Ursprünglich handelte es sich bei den nebeneinanderliegenden Gehegen um die eigentliche Vielfraßanlage und das ehemalige Schneeleopardengehege, beide Teile werden aber schon länger nur von den Vielfraßen bewohnt. Jetzt wurde der Grünstreifen, der die beiden Anlagen bisher getrennt hat, herausgenommen und durch einen einzelnen Zaun ersetzt, so dass etwas mehr Gehegefläche hinzugekommen ist. Außerdem wurde ein neues „Klettergerüst“ mit Liegeplattformen gebaut und auch sonst wurde die Anlage etwas modernisiert. Das einzige, was mir jetzt noch fehlt ist eine Einsichtmöglichkeit durch eine Glasscheibe oder gerne auch durch ein Harfengitter oder so – der Zaun, der die Anlage derzeit von den Besuchern abtrennt ist zum Fotografieren grausam.

Eine sehr traurige Nachricht hingegen ist der Tod von Orang-Utan-Weibchen Matra Ende März. Matra gehörte ohne Zweifel zu den bekanntesten und beliebtesten Tierpersönlichkeiten im Tiepark, ohne sie fehlt bei den Orang-Utans einfach etwas. Wie beliebt Matra bei einigen Besuchern war lässt sich glaube ich ganz gut daran erkennen, dass bereits am ersten Tag der Wiedereröffnung eine Trauerkarte und ein Blumenstrauß von einem Besucher am Orang-Utan-Haus abgelegt wurde. Das Orang-Utan-Weibchen hat mit 44 Jahren ein sehr hohes Alter erreicht und zog im Laufe ihres Lebens viele Kinder auf, zuletzt 2016 ihren Sohn Quentin und dessen Halbbruder Quinn, den sie kurzerhand adoptierte, da die eigentliche Mutter Jahe mit ihm überfordert war.

Tierpark Hellabrunn, 11.05.2020

Gleich für den ersten Tag der Wiedereröffnung konnte ich eine Karte ergattern, was ganz interessant war, da einige Tiere wohl noch nicht wieder ganz an Menschen gewohnt waren und teilweise ziemlich neugierig und aufgeregt waren. Es war jedenfalls ein sehr schönes Gefühl, nach langer Zeit mal wieder dort zu sein.

Erdmännchen im Tierpark Hellabrunn
Erdmännchen
Vielfraß im Tierpark Hellabrunn
Noch nie zuvor hat einer der beiden Vielfraße so lange still gehalten wie hier, und so konnte ich ihn endlich mal in Ruhe fotografieren, während er entweder seine neue Liegeplattform ausprobierte oder den Zoobesuchern skeptische Blicke zuwarf – so genau kann man das leider nicht sagen. Wer aber weiß, wie hyperaktiv Vielfraße normalerweise sind und dann auch noch die schlechten Fotobedingungen an der Anlage in Hellabrunn kennt (enger Gitterzaun und sehr dunkel), der versteht wahrscheinlich ganz gut, warum die Kamera in diesen Momenten der relativen Ruhe ziemlich geglüht hat…
Humboldtpinguin im Tierpark Hellabrunn
Humboldtpinguin
Asiatischer Elefant im Tierpark Hellabrunn
Asiatische Elefantenkuh Mangala
Afrikanischer Löwe Benny aus dem Tierpark Hellabrunn fauchend
Afrikanischer Löwe Benny
Kunekune-Nachwuchs mit Mutter im Tierpark Hellabrunn
Nachwuchs bei den Kunekune-Schweinen – Eins von Zwölf
Saruskranich im Tierpark Hellabrunn
Saruskranich auf der Asiatischen Savanne
Sibirischer Tiger Jegor im Tierpark Hellabrunn
Sibirischer Tiger Jegor
Sibirische Tigerin Ahimsa im Tierpark Hellabrunn
Ahimsa
Sibirische Tigerin Ahimsa im Tierpark Hellabrunn
Humboldtpinguin im Tierpark Hellabrunn
Humboldtpinguine
Gähnendes Wasserschwein im Tierpark Hellabrunn
Gähnendes Wasserschwein auf der Südamerika-Anlage
Sibirische Tigerin Ahimsa im Tierpark Hellabrunn
Ahimsa
Sibirische Tigerin Ahimsa aus dem Tierpark Hellabrunn
Sibirische Tiger Jegor und Ahimsa im Tierpark Hellabrunn
Ahimsa (liegend) und Jegor
Sibirische Tigerin Ahimsa im Tierpark Hellabrunn
Ahimsa

Tierpark Hellabrunn, 12.05.2020

Sibirischer Tiger Jegor im Tierpark Hellabrunn
Jegor
Sibirische Tiger Jegor und Ahimsa spielen im Tierpark Hellabrunn
Ahimsa (rechts) überlegt, wo sie als nächstes hinhauen soll…
Sibirischer Tiger Jegor gähnend im Tierpark Hellabrunn
Danach sollten die Tiger eigentlich zum Target-Training in die Innenanlage kommen – darauf hatte Jegor aber scheinbar keine Lust, denn er schaute kurz am Schieber bei den Pflegern vorbei und legte sich dann demonstrativ mit dem Rücken zu ihnen auf das Höhlendach, wo er erstmal noch eine Runde Besucher beobachtete und faulenzte, während er die ganzen „Jeeeegor“-Rufe schön ignorierte. Nach ungefähr zwanzig Minuten erbarmte er sich dann aber doch noch… 😉
Sibirischer Tiger Jegor gähnend im Tierpark Hellabrunn
Sibirischer Tiger Jegor im Tierpark Hellabrunn
Dehnübungen… 😉
Braunkopf-Klammeraffe im Tierpark Hellabrunn
Braunkopf-Klammeraffe
Eisbärin Giovanna im Tierpark Hellabrunn
Eisbärin Giovanna
Java-Banteng im Tierpark Hellabrunn
Java-Banteng
Rotes Panda-Mädchen Tia im Tierpark Hellabrunn
Das Rote Panda-Mädchen Tia ist inzwischen auch schon ganz schön selbstständig…
Rote Panda-Dame Miu im Tierpark Hellabrunn
Mutter Miu
Pfau mit Rad im Tierpark Hellabrunn
Pfau
Nyala im Tierpark Hellabrunn
Nyala
Erdmännchen im Tierpark Hellabrunn
Erdmännchen
Wasserschwein trinkend im Tierpark Hellabrunn
Wasserschwein
Grauhals-Kronenkranich im Tierpark Hellabrunn
Grauhals-Kronenkranich auf der ehemaligen Bärenanlage
Gämse im Tierpark Hellabrunn
Gämse

Tierpark Hellabrunn, 18.05.2020

Drill im Tierpark Hellabrunn
Drill
Humboldtpinguin im Tierpark Hellabrunn
Humboldtpinguin
Rosa Flamingo im Tierpark Hellabrunn
Rosa Flamingo
Rosa Flamingo im Tierpark Hellabrunn

Tierpark Hellabrunn, 26.05.2020

Humboldtpinguin im Tierpark Hellabrunn
Schwimmender Humboldtpinguin
Mähnenrobbe im Tierpark Hellabrunn
Mähnenrobbe
Manul im Tierpark Hellabrunn
Manul
Manul im Tierpark Hellabrunn
Schreiender Pfau im Tierpark Hellabrunn
Pfau
Steinbock Nachwuchs springend im Tierpark Hellabrunn
Nachwuchs bei den Alpensteinböcken

Das waren die Hellabrunn-Fotos aus dem Mai – hoffen wir mal, dass auch in den nächsten Monaten die Gelegenheit besteht, neue Bilder zu schießen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.