Rückblick auf das Zoojahr 2018

Rückblick auf das Zoojahr 2018

Bevor es solangsam echt zu spät wird für einen Jahresrückblick, möchte ich mein „Zoojahr“ 2018 nochmal kurz Revue passieren lassen und – wie sollte es auch anders sein – eine kleine Auswahl meiner Lieblingszoofotos 2018 zeigen.

Auch 2018 war aus Zoosicht wieder sehr erfolgreich, in Summe war ich sogar noch häufiger in diversen zoologischen Einrichtungen unterwegs als 2017 und 2016. Hier ist mal eine kleine Liste…

In Klammern habe ich jeweils die Anzahl der diesjährigen Besuche im jeweiligen Zoo aufgeschrieben, die fett markierten Einrichtungen habe ich 2018 das erste Mal besuchen dürfen.

  • Tierpark Hellabrunn (35)
  • Zoo Salzburg (1)
  • ZSL London Zoo (1)
  • Zoo Augsburg (1)
  • Zoo Leipzig (2)
  • Tiergarten Nürnberg (1)
  • Tierpark Hagenbeck (1)
  • Parc Phoenix Nizza (1)
  • Alpenwildpark Pfänder (1)
  • Vogelpark Olching (1)

Kurz zur Erklärung: Der Parc Phoenix ist ein kleiner Park in Nizza (Côte d’Azur), der eine Mischung aus schön angelegtem Park, botanischem Garten und kleinem Zoo ist. Es gibt hier mehr kleinere Tierarten die einfacher zu halten sind (Otter, Stachelschweine, kleine Affenarten, Bauernhoftiere, Kängurus, Schildkröten, Flamingos, ein paar Reptilien) und eben auch nicht so massig viele Arten, weshalb ich den Parc Phoenix nicht wirklich als richtigen Zoo mitzähle. Er geht aber am ehesten in die Richtung, zumindest fällt mir keine andere Art zoologische Einrichtung ein, als die ich ihn sonst bezeichnen würde…

Beim Alpenwildpark Pfänder tue ich mich sehr schwer, in hier aufzulisten, da er eigentlich zu klein ist, um wirklich als Wildpark zu zählen. Zudem ist das Gelände für jeden frei zugänglich, es wirkt mehr als wurden halt ein paar Tiergehege an einem Weg entlang angelegt, der einmal um ein Restaurant herum führt und von dem aus man auch auf andere Wanderwege abbiegen kann. Ich habe ihn aber trotzdem mal mit in die Liste aufgenommen, weil Tierhaltung ist Tierhaltung, egal wie groß sie ist und deshalb zähle ich den Park einfach mal als Wildpark dazu.

Was den Vogelpark Olching angeht: hierbei handelt es sich um einen klassischen kleinen und vereinbetriebenen Vogelpark – nicht besonders groß und auch eher unbekannt, die Vogelkäfige sind nicht der Brüller (zumindest aus Besuchersicht, die Tierhaltung darin ist aber sicher nicht schlecht) und man sollte nicht zu viel erwarten (kein Vergleich zu den bekannten großen Vogelparks Vogelpark Marlow oder Weltvogelpark Walsrode). Trotzdem gibt es dort recht viele seltene oder selten gezeigte Vogelarten und auch zum Fotografieren ist der Park gar nicht so schlecht wie man vielleichtauf den ersten Blick meinen könnte. Und so ist der Vogelpark, der idyllisch in den Wäldern an der Amper in unserem Nachbarort Olching liegt nun schon seit drei Jahren jedes Jahr einmal Pflicht.

Zu den anderen Zoos muss ich glaube ich nicht mehr viel sagen, da wohl jeder der sich ein wenig mit Zoos auseinandersetzt schon einmal von ihnen gehört und sie vielleicht sogar besucht hat.

Zu meinen Highlights des Jahres zählt unter anderem der Besuch im wirklich wunderschönen ZSL London Zoo – die Engländer verstehen es wohl einfach, was es heißt, ein Gehege für den Besucher spannend wirken zu lassen und ein Großteil der Anlagen ist auch recht neu und toll gestaltet. Ein weiterer Höhepunkt waren definitiv meine zwei Tage, die ich alleine in Leipzig verbracht habe. Natürlich war ich an beiden Tagen im Zoo (das war ja wohl klar, oder? 😉 ) und habe meine Zeit in einem der modernsten und besten Zoos Deutschlands (Ich würde ja behaupten es ist der Beste Deutschlands, aber ich kenne halt leider noch nicht alle…) ausführlich genutzt, auch wenn es kameratechnisch in dieser Zeit einige Probleme gab und die Bildausbeute daher nicht so gut ist wie ich es gerne gehabt hätte… Ebenfalls schön war mein Besuch im Tiergarten Nürnberg im August – der Landschaftszoo ist einfach wundervoll und steht auch für 2019 wieder auf meiner Liste. Mal schauen, ob ich es schaffe. Am allerliebsten bin ich trotzdem immer noch in „meinem“ Tierpark Hellabrunn und ich habe mich wirklich jede Stunde, die ich dort verbracht habe, sehr wohl gefühlt. Highlights in Hellabrunn in 2018 waren unter anderem die Eröffnung des neuen Mühlendorfs sowie der Nachwuchs bei den Roten Pandas und bei den Fischkatzen (auch wenn ich beide erst zum Ende des Jahres hin sehen konnte…).

Kommen wir nun zum wichtigsten Teil des Beitrags – den Fotos… 😉

Zoobesuche und Fotografieren gehören bei mir einfach untrennbar zusammen und ich würde gar niemals einen Zoo ohne eingermaßen passable Kamera besuchen wollen. Es ist nicht so, dass ich unbedingt jede Szene immer fotografieren muss (das gilt jetzt vor allem für Hellabrunn, wo ich ja durchaus etwas öfter bin), aber ich bin mir sicher, dass wenn ich die Kamera mal Zuhause lasse, genau dann irgendwas Tolles passiert, das ich schon lange fotografieren wollte oder ich noch nie beobachten konnte.

Aufgrund dessen sind auch dieses Jahr nicht wenige neue Zoofotos in mein inzwischen recht ausführliches Bilderarchiv gewandert – daraus eine einigermaßen vernünftig begrenzte Auswahl auszusuchen grenzt teilweise an Folter… 😉 Aber ich konnte mich beherrschen und so kann ich nun stolz meine 33 Lieblingszoofotos präsentieren. Warum 33? Naja, ursprünglich waren es 35 (auch eine etwas schiefe Zahl, aber weiter konnte ich einfach nicht runtergehen – ein Problem das auch anderen (Zoo-)Fotografen bekannt vorkommen dürfte… :seufz:), aber zwei Bilder musste ich leider wieder rauswerfen. Einmal hat es ein Bild von Tiger Yasha aus dem Tierpark Hagenbeck getroffen, dass ich zwar sehr sehr gerne mochte, aber leider darf man ja von Hagenbeck ohne Genehmigung (auch privat) keine Bilder veröffentlichen – und auch wenn ich es nicht verstehe (schöne Bilder aus dem Zoo im Internet sind doch eigentlich eine tolle Werbung oder nicht?) halte ich mich natürlich daran. Bild Nummer zwei zeigte eine Boa aus dem Parc Phoenix in Nizza, aber da ich mir hier auch nicht ganz sicher bin wie es mit dem Veröffentlichen von Bildern aussieht (auf der Website habe ich nichts dazu gefunden, aber vielleicht ist mein Französisch dafür noch nicht gut genug 😉 ), lasse ich es lieber bleiben, zumal ich auf dieses Foto in der Auswahl recht gut verzichten konnte.

Kameratechnisch war es ein recht bewegtes Jahr (das alles im Detail zu erklären würde den Rahmen des Beitrags sprengen und ich habe ehrlich gesagt auch nicht so viel Lust mehr, daran zu denken…) und über den Sommer war ich nach meinen Zoobesuchen teilweise sehr gefrustet, da die Bilder einfach nicht mehr gescheit scharf wurden. Und das, obwohl die Kamera nicht mal ein halbes Jahr alt war. Nach der (übrigens schon zweiten) Reparatur im Herbst sahen die Bilder zwar schärfer, aber insgesamt nicht besser aus (hässliche Farbpixel im Bild die da nicht hin gehören auch schon bei ISO 100, kaum Detailzeichnung, etc.). Über den Herbst habe ich also wieder mit der Vorgängerin fotografiert, die ich eigentlich ja im März „in Rente“ geschickt habe – ebenfalls wegen einiger Bildfehler nach zahlreichen Reparaturen. Glücklicherweise hat die Geschichte am Ende doch noch zu einem Happy End gefunden und ich hoffe, dass ich mir die nächsten Jahre mal keine Gedanken mehr um die Technik machen muss und mich dafür mehr auf Bildgestaltung und Motivsuche konzentrieren kann.

Meine 33 Lieblingszoofotos 2018

So, jetzt aber genug geschrieben – hier sind meine Top 33 Zoofotos 2018 (in chronologischer Reihenfolge, da ich es nicht schaffe, sie nach Plätzen zu sortieren):

Darwin Nandu im Tierpark Hellabrunn
Darwin-Nandu im Tierpark Hellabrunn (Januar 2018)
Fischotter im Zoo Salzburg
Fischotter im Zoo Salzburg (Februar 2018)
Roter Sichler im Tierpark Hellabrunn
Roter Sichler im Tierpark Hellabrunn (Mai 2018)
Mausvogel im Tierpark Hellabrunn
Mausvogel im Tierpark Hellabrunn (Mai 2018)
Waldrapp im ZSL London Zoo
Waldrapp im ZSL London Zoo (Mai 2018)
Katta im Zoo Augsburg
Katta im Zoo Augsburg (Juli 2018)
Kattas im Zoo Augsburg
Kattas im Zoo Augsburg (Juli 2018)
Löwe Max im Tierpark Hellabrunn
Löwe Max im Tierpark Hellabrunn (Juli 2018)
Hummel im Tierpark Hellabrunn
Hummel in einem der vielen Blumenbeete im Tierpark Hellabrunn (Juli 2018)
Koala Oobi-Ooobi im Zoo Leipzig
Koala Oobi-Ooobi im Zoo Leipzig (Juli 2018)
Glattrückenschlangenhalsschildkröte im Zoo Leipzig
Glattrückenschlangenhalsschildkröte (Ja, die musste ich erst googeln 😉 ) im Zoo Leipzig (Juli 2018)
Fisch im Tiergarten Nürnberg
Fisch im Tiergarten Nürnberg (August 2018)
Paradiestangare im Tiergarten Nürnberg
Paradiestangare im Tiergarten Nürnberg (August 2018)
Weißschwanzstachelschwein im Tierpark Hellabrunn
Weißschwanzstachelschwein im Tierpark Hellabrunn (September 2018)
Manul im Tierpark Hellabrunn
Manul (Familienintern auch als Matschkatze bekannt 😉 ) im Tierpark Hellabrunn (September 2018)
Hartmann-Bergzebra im Tierpark Hellabrunn
Hartmann-Bergzebra im Tierpark Hellabrunn (September 2018)
Waldbison im Tierpark Hellabrunn
Waldbison im Tierpark Hellabrunn (September 2018)
Erdmännchen im Tierpark Hellabrunn
Erdmännchen im Tierpark Hellabrunn (Oktober 2018)
Asiatische Elefanten Panang, Temi und Mangala im Tierpark Hellabrunn
Asiatische Elefanten Panang, Temi und Mangala im Tierpark Hellabrunn (Oktober 2018)
Rotscheitelmangabe im Tierpark Hellabrunn
Rotscheitelmangabe im Tierpark Hellabrunn (Oktober 2018)
Polarfüchse Svea und Skipp im Tierpark Hellabrunn
Polarfüchse Svea und Skipp im Tierpark Hellabrunn – mit Polarfuchsbildern könnte ich dieses Jahr echt mein ganzes Zimmer tapezieren wenn ich wollte… 😉 (Oktober 2018)
Sibirischer Tiger Jegor im Tierpark Hellabrunn
Sibirischer Tiger Jegor im Tierpark Hellabrunn – immerhin ein Tigerfoto hat es dieses Jahr noch in die Auswahl geschafft (wenn man das gestrichene Bild aus Hagenbeck noch dazu zählt zwei), obwohl es gefühlt immer schwieriger wird, gute Bilder von meinen Lieblingstieren zu machen… (Oktober 2018)
Mantelpavian im Tierpark Hellabrunn
Mantelpavian im Tierpark Hellabrunn (Oktober 2018)
Polarfüchsin Svea im Tierpark Hellabrunn
Polarfüchsin Svea im Tierpark Hellabrunn (November 2018)
Shetlandpony im Tierpark Hellabrunn
Shetlandpony im Tierpark Hellabrunn (November 2018)
Netzgiraffe Makena im Tierpark Hellabrunn
Netzgiraffe Makena im Tierpark Hellabrunn (November 2018)
Vikunja im Tierpark Hellabrunn
Vikunja im Tierpark Hellabrunn (November 2018)
Roter Panda Shamina im Tierpark Hellabrunn
Rotes Panda-Baby Shamina im Tierpark Hellabrunn (November 2018)
Fischkatzenbaby im Tierpark Hellabrunn
Fischkatzennachwuchs im Tierpark Hellabrunn (Dezember 2018)
Murnau-Werdenfelser Rind im Tierpark Hellabrunn
Murnau-Werdenfelser Rind im Tierpark Hellabrunn (Dezember 2018)
Eisbärin Giovanna und Tochter Quintana im Tierpark Hellabrunn
Eisbärin Giovanna (oben) und (die inzwischen schon sehr große) Tochter Quintana im Tierpark Hellabrunn (Dezember 2018)
Rote Pandadame Miu und Tochter Shamina im Tierpark Hellabrunn
Rote Panda-Dame Miu (rechts) und Tochter Shamina im Tierpark Hellabrunn (Dezember 2018)
Sumpfwallaby im Tierpark Hellabrunn
Sumpfwallaby im Tierpark Hellabrunn (Dezember 2018)

Geschafft – das waren meine persönlichen Lieblingszoobilder aus 2018. Ich weiß, über Geschmack lässt sich streiten und jeder andere hätte andere Fotos ausgewählt, trotzdem bin ich mit meiner Auswahl diesmal sehr zufrieden.

Aber auch neue Bilder liegen noch massig auf der Festplatte rum und warten darauf, irgendwann noch zu einem Beitrag verarbeitet zu werden. Mal schauen, wie viel Zeit und Lust ich die nächsten Tage und Wochen habe, aber grob in Planung sind (neben gelgentlichen neuen Bildern aus Hellabrunn quasi nebenbei) ein Bericht über den Alpenzoo Innsbruck, den ich Anfang des Jahres das erste Mal überhaupt besuchen konnte, sowie über die sehr sehenswerte Altstadt von Innsbruck (dann aber in der Kategorie Reisen…). Und außerdem würde ich wenn es meine Zeit erlaubt auch gerne noch ein bisschen was über Malta und London – beides Reiseziele, die wir 2018 besucht haben – erzählen, garniert mit dem ein oder anderen Foto (okay, ich gebe zu die Bezeichnung „das ein oder andere Foto“ war gelogen… 😉 ). Und für irgendwann habe ich auch noch massenweise Bilder von der Côte d’Azur von September rumliegen, aber diese müssen vor dem zeigen noch einer sorgfältigen Bearbeitung unterzogen werden, die – Stand jetzt – immer noch nicht abgeschlossen ist… Und sollte ich es wieder erwarten schaffen, diese gedankliche Liste irgendwann mal „abgearbeitet“ zu haben, hätte ich schon noch einige weitere Ideen…

Welches Bild gefällt euch am Besten und wie sind eure Erfahrungen mit den oben genannten Zoos – kennt ihr vielleicht sogar den ein oder anderen davon? Und bevor ich es vergesse: Sind das zu viele Bilder gewesen oder war es noch ertragbar? 😉 Lasst es mich wissen und schreibt diesbezüglich gerne einen Kommentar – beim letzten Kritikpunkt kann ich aber für nichts garantieren…

3 Kommentare

Na, da verlangst du ganz schön viel von uns. Aus 33 sehr schönen Bildern das eine Superfoto raus zu filtern. Echt schwer. Wir tendieren aber in Richtung Hummel und Tiger.
R+P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.