Die Lange Nacht der Architektur in München am 18.01.2019

Die Lange Nacht der Architektur in München am 18.01.2019

Vorgestern war die Lange Nacht der Architektur in München. Ehrlich gesagt hatte ich davon noch nie was gehört, ich kannte nur die lange Nacht der Museen, die meistens im Herbst stattfindet. Da ich aber grundsätzlich mit Architektur mehr anfangen kann als mit Museen war dies die perfekte Gelegenheit für einen nächtlichen Spaziergang Fotowalk durch die Stadt zusammen mit einem Freund.

Getroffen haben wir uns am Fischbrunnen am Marienplatz. Dort habe ich mich vorher schon ein bisschen „warmgeschossen“ und ein paar Bilder machen können..

Fischbrunnen am Marienplatz in München
Der Fischbrunnen mit Blick auf das alte Rathaus
Fischbrunnen am Marienplatz in München
Langzeitbelichtung am Fischbrunnen
Fischbrunnen am Marienplatz in München
Der Fischbrunnen mit Blick auf das neue Rathaus

Danach sind wir dann zum Odeonsplatz gelaufen, da dieser der Ausgangspunkt aller Buslinien für die lange Nacht war. Wir haben dann aber gesagt, dass wir nicht unbedingt überall rein sondern mehr in der Innenstadt bleiben wollen (die meisten Gebäude lagen ja auch etwas außerhalb). Also sind wir vom Odeonsplatz erstmal die Ludwigstraße hochgelaufen in Richtung Siegestor…

Fahrrad, Feldherrenhalle und Theatinerkirche am Odeonsplatz in München
Fahrrad, Feldherrenhalle und Theatinerkirche am Odeonsplatz
Eingang zum Hofgarten am Odeonsplatz in München
Der Eingang zum Hofgarten am Odeonsplatz
Bus auf der Ludwigstraße in München
Einer der kostenlosen Shuttlebusse während der langen Nacht der Architektur auf der Ludwigstraße
Gebäude entlang der Ludwigstraße in München
Eines der (wunderbar symmetrischen und insgesamt sehr schönen) Gebäude entlang der Ludwigstraße

Am Siegestor angelangt machten wir dann dann erstmal ein paar Langzeitbelichtungen mit Blick auf die Ludwigstraße und München. Ich war dort im Dezember 2018 schon mal nachmittags, ein Bild davon gibt es auch in meiner Reisefotografie-Galerie zu sehen. Diesmal bin ich mit dem Ergebnis insgesamt aber zufriedener. So oder so muss man aber einfach sagen, dass dies einer der besten Fotospots für Langzeitbelichtungen in ganz München ist (finde ich zumindest, aber das ist ja bekanntlich auch Geschmackssache…).

Langzeitbelichtung am Siegestor mit Blick auf die Ludwigstraße und München
Blick durch einen der Torbögen des Siegestors auf die Ludwigstraße und auf München – wer mit der Lupe hinschaut wird ganz hinten auch den Odeonsplatz, die Theatinerkirche und das Rathaus sehen können…
Langzeitbelichtung am Siegestor mit Blick auf die Ludwigstraße und München
Das gleiche im Hochformat kommt auch nicht schlecht…
Am Siegestor mit Blick auf die Ludwigstraße in München
Blick auf die Ludwigstraße – diesmal durch einen anderen Torbogen…
Torbogen am Siegestor mit Mond in München
Ein Torbogen des Siegestors und der Mond
Langzeitbelichtung an der Ludwigstraße mit Blick auf München
Langzeitbelichtung mit Blick auf die Ludwigstraße und München

Danach sind wir mit der U-Bahn zum einzigen Gebäude gefahren, dass in dieser Nacht wirklich auf unserer Liste stand – die ADAC-Zentrale München. Aus architektonischer Sicht ist diese sicherlich eines der Highlights der Stadt (zumindest was modernere Gebäude angeht…). Besonders angetan hat es mir persönlich der Innenhof, ohne den das Hochhaus sicherlich nur halb so spannend wäre… Tagsüber soll es hier aber auch ganz hübsch sein, vor allem, da man dann die Farben der Fenster des Hochhauses noch besser sehen kann (oder besser gesagt überhaupt sehen kann…).

Innenhof der ADAC-Zentrale in München
Innenhof der ADAC-Zentrale München
Innenhof der ADAC-Zentrale München
Innenhof der ADAC-Zentrale München

Im Haus selber konnte man auch noch in den 22. Stock des Hochhauses fahren, von wo man eine tolle Aussicht auf München hatte (das Zimmer mit der blaugrünen Beleuchtung, siehe Bild unten). Fotografieren war durch die extrem dreckigen Fenster und aufgrund der Beleuchtung so gut wie unmöglich, aber trotzdem war dieser Blick einfach nur toll!

Innenhof der ADAC-Zentrale in München
Innenhof der ADAC-Zentrale München

Danach sind wir mit der U-Bahn zurück ins Lehel gefahren, wo wir noch eine Kirche anschauen wollten (zu der wir aber irgendwie den Eingang nicht gefunden haben…). Aber auch so war diese Ecke der Stadt noch schön anzuschauen…

Fassade des Hotel Opera im Lehel in München
Unterwegs im Lehel bei Nacht
Arkaden an der Maximilianstraße in München
Die Arkaden an der Maximilianstraße
Die Isar mit Blick auf das Deutsche Museeum am Abend in München
Blick über die Isar auf das Deutsche Museeum

Danach sind wir dann zum Gasteig hochgelaufen und von dort dann mit der S-Bahn zurück nach Hause gefahren. Auch wenn wir außer der ADAC-Zentrale keine anderen Gebäude mehr angeschaut haben, hat es sich definitiv gelohnt. Zudem haben wir hinterher einstimmig beschlossen, dass wir sowas mal wieder machen müssen, gerne auch ohne die lange Nacht der Architektur, denn die Innenstadt hat ja immer „geöffnet“. Und außerdem habe ich mir schon einige Fotospots rausgeschrieben, die ich im Laufe des Jahres besuchen möchte. Mal schauen, ob das so klappt, wie ich es mir vorstelle, aber der Vorsatz, München in 2019 noch genauer zu erkunden, steht schon mal…

Wart ihr schon mal bei der langen Nacht der Architektur in München dabei oder kanntet ihr die (wie ich) noch nicht? Und denkt ihr, dass ihr eure Heimatstadt ausreichend kennt oder wäre es bei euch auch mal wieder an der Zeit, diese ausführlicher zu erkunden und dabei vielleicht den ein oder anderen Geheimtipp zu entdecken? Über einen Kommentar dazu würde ich mich sehr freuen!

5 Kommentare

Hi Flo,
da sind ein paar ganz wunderbare Fotos dabei! Witzig: Ich war zeitgleich auch in der Stadt auf Fotopirsch, habe mir aber andere Gebäude angesehen. 😉
Nur eine Bitte: Solltest Du in München mal wieder Busse fotografieren wollen, dann achte vielleicht darauf, die richtige Marke abzulichten. Da ist Dir diesmal ja ein echter Lapsus unterlaufen. 😉
T.

Na so ein Zufall aber auch, dass du auch gerade vor Ort warst…
Oh, ganz böser Fehler mit dem Bus, da hab ich gar nicht drauf geachtet… In Zukunft werde ich natürlich nur dann abdrücken, wenn mir die richtige Marke vor die Linsen fährt, ich will ja meine Leser nicht abschrecken… 😉

Hi Florian, lass Dir nicht bezüglich der Busse keinen Blödsinn einreden. Es gibt doch meines Wissens gar keine weitere Bussmarke mehr, oder doch???

Hallo,
naja, offensichtlich ja schon… 😉 Und aufgrund familiärer Verpflichtungen muss ich hier tatsächlich zu der Busmarke mit den drei Buchstaben halten… 😉
Schönes Wochenende euch beiden!
Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.